Fachliche Informationen - Krebsvorsorge

Die Krebsvorsorge ist ein wesentlicher Bestandteil der Maßnahmen zur Gesunderhaltung. Die angebotene Prophylaxe sollte regelmäßig wahrgenommen werden.

Der Umfang der Vorsorgeuntersuchung ist im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung nach Altersgruppen festgelegt und der Anspruch darauf besteht 1 x pro Jahr.

ab 20. Lebensjahr gezielte Patientenbefragung (Anamnese), Spiegeleinstellung des Muttermundes, Entnahme von Untersuchungsmaterial vom Muttermund und vom Muttermundhalskanal (Zellabstich), Tastuntersuchung der inneren Genitale.

ab 30. Lebensjahr zusätzlich die Tastuntersuchung der Brust und der regionären Lymphknoten, Anleitung zur Selbstuntersuchung der Brust

ab 50. Lebensjahr zusätzlich Tastuntersuchung des Enddarmes jährlich, Test auf Blut im Stuhl (Früherkennung Darmkrebs) bis zum 55. Lebensjahr jährlich

ab 56. Lebensjahr Anspruch auf insgesamt zwei hohe Darmspiegelungen (Koloskopie), die zweite Untersuchung frühestens 10 Jahre nach der Erstkoloskopie. Jede nach dem 65. Lebensjahr erfolgte Darmspiegelung zählt als Zweitkoloskopie, nach der Koloskopie entfällt der Stuhltest, ohne Koloskopie. Anspruch auf den Stuhltest aller 2 Jahre. (Bundesanzeiger Nr. 186 vom 05.10.2002)

Die Mammografievorsorge zwischen 50. und 69. Lebensjahr ist in Thüringen Bestandteil der Vorsorge. Eine Einladung erfolgt durch die Organisatoren, unabhängig unserer Praxisarbeit. Bei bestehender Indikation wird die Mammografie und/oder der Ultraschall der Brust durch unsere Praxis veranlasst.

Unter der Internetadresse www.mammo-thr.de finden Sie alle wichtigen Termine und Informationen zum Mammografie-Screening. Info Hotline Thüringen: (03643) 74 28 00

Darüber hinaus kann die Krebsvorsorge auf Wunsch durch medizinisch sinnvolle Untersuchungen ergänzt werden, die als individuelle Gesundheitsleistungen nach der gültigen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) berechnet werden. Diese Kosten sind privat zu bezahlen und werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet.

Unser Angebot individueller Gesundheitsleistungen zur Ergänzung der Krebsvorsorge:

  • Früherkennung von Blasenkrebs mittels eines anerkannten Urintests (nachweis von spezifischen Eiweißen im Urin, mehr Informationen unter www.blasenkrebs.net.
  • Vorsorgeultraschall zur Ergänzung der Krebsvorsorge. Die Beurteilung der Organstruktur der inneren Genitale und der Organe des kleinen Beckens ist durch bildgebende Verfahren mit modernen Ultraschallgeräten möglich. Diese können im üblichen Tastbefund nicht erfasst werden. Organveränderungen ohne bereits eingetretene Organvergrößerung entgehen damit der Früherkennung.
  • Individuelle Untersuchung von Blutwerten.
  • Stuhluntersuchung auf Blut zur Darmkrebsfrüherkennung (spezieller immunologischer Test mit spezifischer Reaktion auf körpereigenes Blut bzw. enzymatischer Test zum Nachweis krankhaften Darmveränderungen), zusätzlich auf Wunsch.
  • Zusätzlich gewünschte Vorsorgeuntersuchungen im Jahr.